News

News

  • Home
  • News
  • Eine neue Brenner-Generation
07.10.2019

Eine neue Brenner-Generation

Eine neue Brenner-Generation 1

Das Unternehmen Baltur stellt seit 1950 Brenner her und beteiligt sich aktiv an der technologischen Entwicklung, die mit diesem Produkttyp verbunden ist, wobei es oft neue Technologieinnovationen wegweisend vorwegnimmt.

«Wir arbeiten an neuen Verbrennungstechnologien, neuen Werkstoffen, an der Fernüberwachung und -übertragung von Betriebsparametern und vielen weiteren innovativen Aspekten».
Paolo Bolognin, Direktor der R&D Baltur

Das weltweit größte Brennerprüfrohr

Der Hang zur Innovation bei Baltur nimmt Gestalt an und entwickelt sich in den Forschungs- und Entwicklungslabors, in die jedes Jahr neue und beachtliche Ressourcen investiert werden.
Hier hat Baltur das weltweit größte standardisierte Prüfrohr für Brenner (EN 267 – 676) installiert, mit dem es möglich ist, kontinuierliche Tests und Versuche mit Brennern bis 30 MW Leistung durchzuführen.

Dank dieser Ressource können innovative Lösungen im Labor getestet und entwickelt werden, mit der Möglichkeit, die Geometrie der Verbrennungskammer zu ändern, die Temperaturen der Brennkammerwände zu variieren und zu regeln, den Prüfgegendruck zu ändern sowie Messungen und Analysen vieler Funktionsparameter auch im Inneren der Verbrennungskammer durchzuführen.

Unsere Entscheidung für umweltfreundliche Lösungen

Die umweltschonenden Aspekte der verwendeten Werkstoffe und Komponenten sowie deren Lebensdauer sind grundlegende Elemente bei der Auslegung unserer Brenner. Alle Aspekte im Zusammenhang mit ihrer Herstellung, Verarbeitung und Verwendung werden sorgfältig geprüft, wobei ihrer Verwertung und Wiederverwendung Vorrang vor der Entsorgung eingeräumt wird.
Die Entwicklung der neuen Produkte sieht die Möglichkeit vor, dass sie auch mit erneuerbaren Brennstoffen genutzt werden können.

In den Baltur-Brennern können folgende Brennstoffe zuverlässig und energieeffizient verwendet werden: FAME (Fatty Acid Methyl Ester), gemeinhin bekannt als „Biodiesel“, Biogas, Pflanzenrohöle aus Raps, Sonnenblumen, Palmen und Soja.

Die Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz der Umwelt betreffen nicht nur die Wahl der Komponenten, Werkstoffe oder Brennstoffe. Diesen Aspekten kommt auch bei den Produktionsprozessen und der Leitung des gesamten Unternehmens große Aufmerksamkeit zu.

«Wir legen großen Wert darauf, recycelte Werkstoffe zu verwenden, die in unseren Produkten, ihrer Verpackung und Dokumentation leicht wiederverwertbar sind», so Paolo Bolognin, Leiter der R&D Baltur.

Die Baltur-Brenner und die Verbrauchseinsparung

Baltur-Brenner arbeiten mit sehr hohen Modulationsverhältnissen von 10:1 in Fall der Gasbrenner.
Damit ermöglicht das Produkt die Erfüllung der Betriebsanforderungen unterschiedlichster Anwendungen ohne Ausfallzeiten, d.h. ohne Energieverluste durch Standby oder wiederholtes Vorwaschen der Verbrennungskammer.

Die bei der Herstellung der leistungsstarken Lüftersysteme angewandte Sorgfalt und Technik reduziert zudem die Geräuschemission und spart Strom.
Einsparungen, die durch den Einsatz der Invertertechnologie bei drehzahlgeregelten Motoren gesteigert werden können.

Entdecken Sie das vollständige Angebot der Baltur-Brenner.

Cookies help us deliver our services. Using these services, you agree to the use of cookies on our part. Info